Home

WB 15

SCUI

Berichte

Archiv

Bilder

Der Schlittschuhclub Unterseen-Interlaken SCUI wurde 1964 gegründet und spielt seit 1991 in der 1. Liga im Schweizer Amateureishockey. Er ist der Sportverein mit dem grössten Zuschauerzuspruch der Region und betreibt auch eine Nachwuchsorganisation mit über 200 Kindern und Jugendlichen. Über lange Zeit hinweg zählte man zu den absoluten Top-Adressen im Amateurhockey und gewann auch den Schweizer Meistertitel. In den letzten Jahren war man eher in den hinteren Tabellenregionen unterwegs und vermehrt auf auswärtige Spieler angewiesen. Darunter litten natürlich auch die Zuschauerzahlen. Nachdem sich der SCUI in der letzten Saison wieder für die Playoffs qualifizieren konnte, wurde die Mannschaft auf diese Spielzeit hin noch einmal verjüngt. Dabei wurde der Fokus gezielt auf die eigenen Junioren gelegt.

 

Bis 2017 war die 1. Liga die dritthöchste Stufe im Schweizer Eishockey, direkt unter den beiden Nationalligen. Die 1. Liga ist, wie auch die unteren Ligen, in verschiedene Regionalgruppen unterteilt. In der Gruppe Zentralschweiz, in der der SCUI bisher eingeteilt war, gab es leider bereits seit Jahren kaum mehr Aufstiegswillige aus den unteren Ligen und durch mehrere Rückzüge von früheren Gegnern schrumpfte die Anzahl Teams. Auf die Spitze getrieben wurde dieses Problem letztes Jahr, als eine dritte nationale Liga mit den besten Teams aller 1. Liga-Gruppen eingeführt wurde. Die Zentralschweizer Gruppe stand nach diesen Abgängen mit lediglich sieben Teams da. Da man den Spielrhythmus hoch halten wollte, um das sportliche Niveau gegenüber den anderen Regionen halten zu können, liess man alle Teams bereits in der Qualifikation je fünfmal gegeneinander antreten. Da zudem das Rennen um die Playoff-Plätze sehr schnell entschieden war, kam in dieser gesamten Phase niemals echte Spannung auf. Selbstredend fiel es dem SCUI unter diesen Voraussetzungen nicht leicht, viele Zuschauer anzulocken. Auf die neue Saison hin beschloss das zuständige Verbandskomitee kurzerhand, die Zentralschweizer 1. Liga-Gruppe aufzulösen und die verbliebenen Clubs auf die anderen beiden Regionen zu verteilen.

 

Neu spielt der SCUI in der Westschweizer Gruppe. Die bisherigen Berner Gegner (Adelboden, Burgdorf und Lyss) bleiben erhalten. Mit dem HC Saint-Imier kommt sogar noch ein Kantonalderby hinzu. Insgesamt werden die Reisekosten für den Verein aber natürlich steigen. Umso mehr ist er auf eine möglichst hohe Zahl von Zuschauern angewiesen, denen nun wieder eine abwechslungsreiche und spannende Meisterschaft präsentiert werden kann. Da die Gruppe aktuell aus 14 Mannschaften besteht, wird gegen jeden Gegner nur noch je ein Heim- und ein Auswärtsspiel gespielt. Danach qualifizieren sich die 8 besten Teams für die Playoffs. Aber nicht nur am oberen Tabellenende geht es heiss zu und her. Nach der Neuorganisation der Regionalzuteilungen soll die Anzahl 1. Liga-Teams innerhalb der nächsten beiden Jahre reduziert werden. Deshalb werden übergangsweise zwei Teams pro Saison in die 2. Liga absteigen. Spannend wird es also in jedem Fall, auch wenn wir natürlich fest davon ausgehen, dass der SCUI im Februar in den Playoffs stehen wird.
 

Wir danken dem Nähatelier Mastropierro in Interlaken ganz herzlich für die grosszügige Unterstützung