zurück

Matchbericht 8.10.2016 SCUI – Bellinzona 4:5 n.V.

Nach einer gefühlten Ewigkeit bekam der SCUI endlich mal wieder ein neues Gesicht im Ligaalltag zu sehen. Die GDT Bellinzona hatte den weiten Weg nach Matten auf sich genommen. Wobei die ja ohnehin sehr reisefreudig zu sein scheinen, da sie diesen Gruppenwechsel freiwillig auf sich genommen haben. Jetzt wo sich plötzlich doch noch zwei zusätzliche Interessenten für den Aufstieg gefunden haben, ist es sogar zumindest denkbar, dass es sich da um ein längerfristiges Engagement handeln könnte.

 

Der SCUI erwischte, fast schon erwartungsgemäss, den besseren Start. Bellinzona musste sich mit allen Kräften wehren, doch dies gelang vorerst. Man begann sich bereits zu fragen, wie diese Tessiner Truppe wohl in der Swiss Regio League mithalten will. Mit Effizienz, wäre da wohl die Antwort, die die Bellenzer gaben, als sie mit ihrer ersten Torchance in Führung gingen. Mit einem entsprechen bitteren Rückstand musste man in die Pause gehen.

 

Entsprechend gross war der Jubel, als kurz nach der Pause der Ausgleich gelang. Leider präsentierten uns die Gäste fast im Gegenzug die nächste Kostprobe ihrer Effizienz und wir lagen bereits wieder im Rückstand. Der SCUI hatte weiterhin mehr Spielanteile, aber es war allgemein ein mässig unterhaltsames Spiel. Ausserdem liessen wir uns defensiv immer wieder zu leicht erwischen. So fiel dann auch das 1:3 und das Spiel schien bereits verloren.

 

Dass dieser Gegner sehr wohl verwundbar ist, zeigte sich dann im dritten Drittel. Plötzlich kachelte es ein ums andere Mal, mal glücklich, mal ansehnlich aber immer zu unseren Gunsten und so lagen wir plötzlich mit 4:3 in Führung. Und es hätten auch noch mehr Tore fallen können. Insbesondere die vollen zwei Minuten 5 gegen 3 müssen in diesem Zusammenhang erwähnt werden. Da ging so gut wie gar nix und im Nachhinein gesehen, haben wir das Spiel genau in dieser Phase verloren. Ansonsten kann mans kurz machen: Bellinzona hatte in diesem Drittel und in der Verlängerung noch je eine Torchance und verwertete beide. Dass ich da jetzt noch gross drauf eingehe, kann nun wirklich niemand von mir verlangen, so masochistisch bin ich dann doch wieder nicht.

 

Drei Punkte aus den letzten drei Heimspielen sind ganz klar zu wenig, da soll mir Jeder erzählen, was er will. Jetzt kommen dann erstmal wieder Auswärtsspiele, falls irgendjemand noch weiss, was das ist. Brandis auswärts ist grundsätzlich ein Spiel, bei dem man auch ohne Punkte leben können sollte, aber das hat sich mit dem jüngsten Abwärtstrend nun geändert, go for it!
 

zurück